25. Internationales Hochsprung-Meeting

26. / 27. Juli 2003
Zwei-Tages-Event in der Eberfürst-Arena

Stimmen zum Frauen-Wettkampf

Kajsa Bergqvist (Schweden):

"Ich bin sehr glücklich, weil ich wieder zu meiner Technik zurückgefunden habe.
Der Sprung über 2,02 m war der beste Sprung meines Lebens.
Eberstadt ist großartig, die Anlage ist ideal und könnte nicht besser sein.
Früher habe ich gedacht, dass ich niemals den Weltrekord brechen könnte, seit Eberstadt
weiß ich, dass ich 2,10 m springen kann".

Vita Palamar (Ukraine):

"Solche Wettkämpfe sind sehr wichtig für die emotionale Kräftigung".

Viktoria Stjopina (Ukraine):

"Ich bin das erste Mal in Eberstadt. Diese Begeisterung, diese Emotionalität. Es wäre gut für andere Veranstalter, wenn sie dieses Konzept von Eberstadt übernehmen würden".

Tisha Waller (USA):

"Eberstadt ist der größte Wettbewerb für Hochspringer. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr".

Hestrie Cloete (Südafrika):

"Es war schön, wieder in Eberstadt dabei zu sein. Mit meiner Leistung und der Höhe von 1,98 m bin ich zufrieden. Jetzt freue ich mich auf die Weltmeisterschaften in Paris".

Kajsa Bergqvist springt Weltjahresbestleistung und nimmt Angriff auf den Weltrekord

./Images/N20030727-1S.jpg ./Images/N20030727-2S.jpg
Gleich bei ihrem ersten Auftritt in Eberstadt sorgte die Schwedin Kajsa Bergqvist für einen Knaller.
Die Hallen-Weltmeisterin stellte mit übersprungenen 2,06 m eine neue Weltjahresbestleistung auf und gewann den Frauen-Wettbewerb beim 25. Hochsprungmeeting in Eberstadt. Die sympathische Schwedin setzte damit dem hochkarätigen Frauen-Wettbewerb vor 1.200 Zuschauern die Krone auf. Bis zur Höhe von 2,06 m, die sie im zweiten Versuch schaffte, hatte sie alle Höhen im ersten Versuch bezwungen.

Die Höhe von 2,06 m wurde im Freien bisher nur zweimal übersprungen. Kajsa Bergqvist nahm anschließend auch noch die Weltrekordhöhe (2,09 m) in Angriff, scheiterte jedoch knapp an 2,10 m.
"Ich bin heute der glücklichste Mensch auf der Welt", gestand die 27-jährige nach dem famosen Wettkampf.

Zweite wurde die Ukrainerin Vita Palamar mit 2,00 m. Dritte wurde Viktoria Stjopina mit 1,98 m, ebenfalls aus der Ukraine. Europacupsiegerin Daniela Rath wurde mit 1,92 m Achte, die deutsche Meisterin Melanie Skotnik belegte mit 1,84 m den zwölften Platz.

Südafrikaner Jacques Freitag gewinnt Jubiläumsmeeting von Eberstadt

./Images/N20030726-1S.jpg ./Images/N20030726-2S.jpg
Jacques Freitag

Jacques Freitag aus Südafrika gewann am Sonntag das 25. Internationale Hochsprungmeeting in Eberstadt. Der Südafrikaner siegte trotz schwieriger Bedingungen - vor Beginn des Meetings hatte es zu regnen begonnen - mit einer Höhe von 2,30 m. Die Plätze zwei und drei belegten höhengleich mit dem Sieger, Jermaine Mason aus Jamaika und James Nieto aus den USA.

Der deutsche Meister Roman Fricke mußte nach dem Einspringen vor dem Wettkampf verletzt aufgeben. Vorjahressieger Mark Boswell kam mit übersprungenen 2,27 m auf Platz 7.

Stimmen zum Männer-Wettkampf

Jacques Freitag (Südafrika):

"Ich fühle mich in der Form meines Lebens. Ich freue mich über diesen Sieg, im letzten Jahr habe ich mir bei ähnlichen Bedingungen den Fuß gebrochen. Für den Rest meines Lebens ist Eberstadt mein Hochsprung-Mekka".

Mark Boswell (Kanada):

"Ein tolles Feld, ein toller Wettkampf. Ich bin sicher, dass einer der hier in Eberstadt war, die WM in Paris gewinnen wird."

Jermaine Mason (Jamaika):

"Für mich ist es eine große Ehre, hier in Eberstadt dabei sein zu dürfen."

Stefan Holm (Schweden):

"Der Regen hat uns Athleten natürlich gestört, aber ich hatte Glück, als die Sonne kam lief es bei mir ganz gut. Ich habe mir vorher gesagt , ich bin erst dann ein richtiger Hochspringer, wenn ich in Eberstadt 2,30 m springe.

Martin Günther und Marlen Spielvogel gewinnen Toto-Lotto-Cup

Martin Günther vom TV Wehr und Marlen Spielvogel vom ASC Düsseldorf sind die die ersten Sieger beim 25. Internationalen Hochsprung-Meeting 2003 um den Toto-Lotto-Cup in Eberstadt. Der Junioren-Weltmeister U 18 siegte mit einer Höhe von 2,08 m, Marlen Spielvogel übersprang die Höhe von 1,78 m. Sie verbesserte damit ihre persönliche Bestleistung um einen Zentimeter.

Bei den Junioren folgten Marcus Klenk (SV Stuttgarter Kickers/ 2,04 m) und Tobias Vetter (SV Malterdingen/ 1,90 m) auf den Plätzen zwei und drei. Vierter wurde Philipp Heichert (LG Schönbuch/1,90 m).

Bei den Juniorinnen belegten Barbara Sprenger (LG Lippe Süd/ 1,76 m) und Julia Keutel (TSG Weinheim / 1,73 m) die Plätze zwei und drei.

1,60m - Oldstar - Aus-dem-Stand-Sprung-Arena-Rekord

./Images/N20030724-1S.jpg
Carlo Thränhardt

Beim Arenafest anläßlich des 25. Hochsprungmeetings Eberstadt gelang Ehrengast Carlo Thränhardt ein kurioser Weltrekord. Mit einer Höhe von 1,60 m überbot er den bisherigen Rekord
(1,54 m) um ganze sechs Zentimeter. Der Weltrekord wurde mit einem Rückwärts-Flop aus dem Stand erzielt.

Bundesverdienstkreuz für Peter Schramm

./Images/N20030724-2S.jpg
Ehre wem Ehre gebührt: Peter Schramm, Erfinder des Eberstädter Hochsprungmeetings, erhielt am Donnerstagabend im Rahmen des Arenafestes das Bundesverdienstkreuz. Im Auftrag von Bundespräsident Johannes Rau zeichnete Klaus Czernuska, Landrat des Landkreises Heilbronn, den Sportdirektor unter dem Beifall von 250 geladenen Gästen aus Politik, Sport und Wirtschaft mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus. "Eberstadt ist einmalig", sagte Landrat Czernuska, "und das ist das Lebenswerk von Peter Schramm". Es gebe viele Menschen, die gute Ideen haben, aber den meisten fehle der Mut und vor allem die Energie, sie auch umzusetzen. Peter Schramm jedoch gehöre nicht zu diesen Menschen.

Impressum | site by softwareinmotion gmbh | © Hochsprung Meeting Eberstadt | Hochsprung Mekka Eberstad Facebook Fanpage