35. Internationales Hochsprung-Meeting

Eberstadt 23. - 25. August 2013
Drei-Tages-Event in der EberfürstArena

Weltmeisterin siegt bei strömendem Regen

Svetlana Shkolina überspringt im Wasserspringen von Eberstadt 1,94 und scheitert nur knapp an 2-Meter-Marke. Die Spanierin Ruth Beitia wird Zweite.

./Images/2013-8-25-IMG-08-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-02-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-03-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-04-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-05-th.jpg
./Images/2013-8-25-IMG-06-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-07-th.jpg ./Images/2013-8-25-IMG-01-th.jpg
Das wichtigste Gerät beim 35. Internationalen Hochsprung-Meeting von Eberstadt war die Wasserwalze. Beim Frauenspringen am Sonntag war das Gerät, bedient von den unermüdlichen jugendlichen Leichtathleten der TSG Heilbronn, ununterbrochen im Einsatz. So konnten bei strömendem Regen wenigstens die paar Quadratmeter unter der Latte, vom stehenden Wasser befreit werden, um den Athletinnen bestmögliche Bedingungen zu bieten. Die Frauen und die immerhin 500 gut verpackten Zuschauer machten das Beste aus einem verregneten Sonntagnachmittag. Die Höhe von 1,85 Meter schafften alle Springerinnen, nur die Weltmeisterin Svetlana Shkolina stieg erst bei 1,91 Meter ein, eine Höhe, die sie locker im ersten Versuch meisterte. Da konnten dann nur noch Emma Green-Tregaro, Ruth Beitia und Irina Goordeeva mithalten. Die 1,94 Meter schaffte dann aber nur noch die Weltmeisterin. Mit einem wunderschönen Sprung im Regen sicherte sich Svetlana Shkolina ihren zweiten Titel in Eberstadt nach 2011. Sie ließ dann zwar noch die Höhe von 2 Meter auflegen, aber das war an diesem Regentag einfach zu viel. Nach dem Wettkampf meinte die Siegerin Svetlana Shkolina: "Mein Trainer sagte zu mir, du musst gewinnen und ich gewann." Bewundernswert waren an diesem Tag aber nicht nur die Leistungen der Springerinnen sondern auch die Begeisterung der Zuschauer und der unermüdliche Einsatz der vielen Helfer, die selbst die strömendem Regen für bestmögliche Bedingungen sorgten.

Höhenflüge im Gewittersturm

Bohdan Bondarenko siegt im Männerspringen im Gewittersturm in Eberstadt mit übersprungenen 2.30 Metern.

./Images/2013-8-24-IMG-01-th.jpg ./Images/2013-8-24-IMG-02-th.jpg ./Images/2013-8-24-IMG-03-th.jpg ./Images/2013-8-24-IMG-04-th.jpg ./Images/2013-8-24-IMG-05-th.jpg
Der Auftakt beim Männerspringen beim 35. Eberstädter Hochsprungmeeting war genial. Tolle Kulisse, passendes Wetter und dann sprangen alle neun Springer locker über die Auftakthöhe von 2, 15 Meter. Nur der Weltmeister Bohdan Bondarenko ließ die Anfangshöhe aus. Und so sportlich hochkarätig ging der Wettkampf weiter. Alle Springer waren bei der Höhe von 2,24 Meter noch im Wettbewerb bis um 14.50 Uhr der große Regen kam. Ein gewaltiges Gewitter ging über Eberstadt nieder und sorgte für eine 35-minütige Unterbrechung. Die zahlreichen Helfer brachten dann das Kunststück fertig, den Platz weitestgehend vom Wasser zu befreien, viele der 1700 Zuschauer in der vollen Arena hatten ausgeharrt und weiter ging‘s mit einem Super-Satz von Daniil Tsyplakov über 2,27 Meter. Auch Andriy Protsenko, Robert Grabarz, Ivan Ukhov und der frischgebackene Weltmeister Bohdan Bondarenko, der zuvor alle Höhen ausgelassen hatte, schafften die 2,27 Meter, obwohl es wieder stark zu regnen angefangen hatte. Und während die Helfer sich gerade anschickten, wieder die Sprungmatte abzudecken, sprangen die Athleten unter dem Beifall der Zuschauer einfach weiter. Und der Weltmeister schaffte das unter diesen Bedingungen nicht merh für möglich gehaltene. Er überquerte im dritten Durchgang sogar noch die Eberstadt-Höhe von 2,30 Meter und lies sich im strömenden Regen feiern. „Die Zuschauer fand ich einfach Klasse, deshalb habe ich auch weitergemacht“, so der Weltmeister anschließen. Ein denkwürdiger Sprung an einem ungewöhnlichen Tag in Eberstadt.

U23 Wettbewerb der Superklasse

./Images/20130823-Eberstadt-148-th.jpg ./Images/20130823-Eberstadt-331-th.jpg ./Images/20130823-Eberstadt-414-th.jpg ./Images/20130823-Eberstadt-578-th.jpg
Der U23 Wettbewerb in der EberfürstArena war ein Wettkampf der Superklasse und ein perfekter Auftakt des 35. Internationalen Hochsprung-Meetings Eberstadt.
Ideales HochsprungWetter und knapp 200 Zuschauer boten eine Athmosphäre die ihresgleichen sucht.
Mit 1,90 m siegte die Britin Isobel Pooley und rechtfertigte so nicht nur den Start bei diesem SuperFeld sondern auch die Nominierung für den FrauenHochsprung am Sonntag.
Die Niederländerin Siestke Noormann wurde zweite. Mit Einstellung der persönlichen Bestleistung belegte Lena Bryxi vom SSV Ulm 46 einen herovrragenden dritten Platz.
Bei den jungen Männern zeigte Mateusz Przybylko was in ihm steckt. Er siegte mit einem super Satz über 2,18 m.
Der U20 Europameister Tobias Potye vom FC Ascheim belegte mit 2,14 m den verdienten zweiten Platz.
Drei Junioren belgten mit übersprungenen 2,05 m gemeinsam den dritten Platz.
Der Britte Chris Kandu sowie die beiden Deutschen Tassilo Hackert vom TSV Ettlingen und Lokalmatador Simon Lange vom WGL Schwäbisc Hall.

1,90 m - Carlo Thränhardts erneuter M55 Weltrekord

./Images/20130823-Eberstadt-339-th.jpg ./Images/20130823-Eberstadt-555-th.jpg
In seinem Wohnzimmer schaffte Carlo Thränhardt erneut den Weltrekord M55.
Mit übersrpungenen 1,90 m schaffte er im dritten Versuch einen Weltrekord der sicher noch lange Bestand haben wird.
Bei der Siegerehrung wurde er wie früher in Wein aufgewogen. 80 Flaschen Eberstadter Weißburgunder nimmt Carlo nun nach München mit.

Bei diesem Masters wurden die Athleten durch die jungen Athletinnen des U23 Wettbewerbs motiviert, mussten sie doch die selben Höhen wie die Juniorinnen springen.
Anfangs konnten auch Dieter Köhl vom VfL Sindelfingen mit Höhe von 1,60 m, Eckard Kunigkeitvom Stuttgarter LC mit einem Sprung über 1,64 m und Wolfgang Scheffler von der LG Rothaus mit übersprungenen 1,74 m noch mithalten.

Weltmeister unterm Eberfürst

Die Weltmeister von Moskau: Svetlena Shkolina und Bodhan Bondarenko stellen sich der WeltmeisterschaftsRevanche


Mit der 35. Auflage des Internationalen Hochsprung-Meetings in Eberstadt wird die Tradition dieses WeltklasseWettbewerbs fortgesetzt.
Eine Woche nach den LeichtathletikWeltmeisterschaften in Moskau trifft sich nun ein Großteil der Weltelite im HochsprungMekka Eberstadt zur WeltmeisterschaftsRevanche.

Eingestimmt auf dieses HochsprungWochenende werden die Fans durch den HochsprungNachwuchs am Freitagnachmittag ab 16.30 Uhr.
Die Juniorinnen und Junioren der deutschen HochsprungSzene zeigen ihr Können und müssen sich der Konkurrenz aus den Niederlanden, Großbritannien und aus Kanada stellen. Dabei kommt es auch zu einer kleinen U23 Europameisterschaftsrevanche, sind doch einige Platzierten dieses Wettbewerbs, der Mitte Juli in Tampere Finnland stattfand, am Start.

Außerdem findet zusammen mit dem U23 Wettbewerb wie im Vorjahr ein Hochsprung Masters M55 statt, bei dem Carlo Thränhardt erneut seinen Weltrekord verbessern will.

Am Samstagnachmittag beginnt dann die WeltmeisterschaftRevanche unterm Eberfürst mit dem MännerHochsprung.
Der MännerHochsprung ist ja immer einer der Höchepunkte des Eberstadter Meetings.
Bei keinem Meeting der Welt wurden bisher solche Leistungen erreicht:
2 Weltrekorde, 4 Europarekorde, 1 Asienrekord, 15 Landesrekorde, 197 Hochsprünge über 2,30m.

Der aktuell beste Hochspringer der Welt der Ukrainer Bohdan Bondarenko stellt sich selbsbewusst zur der WeltmeisterschaftsRevanche.
Sein Ziel ist es einen neuen Arenarekord springen. Den alten Arenarekord aus dem Jahr 1994 mit 2,40m hält immer noch Javier Sotomayor aus Kuba.
Der EberstadtSieger 2012, Mutaz Essa Barshim aus Katar erhielt leider wegen einer verbandsinternen Veranstaltung keine Freigabe und bedauert, dass er den Titel nicht verteidigen kann.
Dafür wird aber der Kanadier Derek Drouin, sowohl Olympia- als auch jetzt WeltmeisterschaftsDritte mit 2,35 m in Moskau, dem Überflieger der Saison den Titel streitig machen wollen. Dazu kommt der Olympiasieger und WeltmeisterschaftsVierte von Moskau Ivan Ukhov aus Russland. Auch der EberstadtZweite von 2012, Robert Grabarz, Großbritannien, OlympiaDritter und Europameister 2012 sowie WeltmeisterschaftsAchter in Moskau, sucht die Revanche und will bei den Platzierungen ein Wörtchen mitreden. Hinzu kommen noch weitere Weltklassespringer.
Eberstadt wird damit zur Großen WM-Revanche, nur eine Woche nach den Weltmeisterschaften in Moskau.

Der sehr erfolgreiche Kinder- und Jugendtag, zum siebten Mal präsentiert von der AOK Heilbronn-Franken, macht den Auftakt am Samstagvormittag um 10.00 Uhr.
Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 8 bis 14 Jahren werden nicht nur an vielen Sportstationen Spaß haben, sondern zum Abschluss natürlich wie die Hochsprungelite über die Latte springen.
Nahezu 200 Kinder und Jugendliche aus 40 Vereinen in Baden-Württemberg haben sich angemeldet. Das zeigt: Der Kinder- und Jugendtag ist der richtige Weg zur Sportförderung.
Übrigens sind die Teilnehmer am Kinder- und Jugendtag zusammen mit ihren Betreuern zum MännerHochsprung um 14.30 Uhr eingeladen.

Der FrauenHochsprung, in diesem Jahr wiederum am Sonntag, ist inzwischen auch eine feste Größe beim WeltklasseMeeting in Eberstadt.
Mit der Weltmeisterin Svetlana Shkolina und der Titelverteidigerin Irina Gordeeva, die mit 2.03 m und 2,04 m zu Buche stehen, kommt ein bärenstarkes russisches FrauenDuo nach Eberstadt. Europameisterin Ruth Beitia, Spanien, aktuell WeltmeisterschaftsDritte von Moskau und die Schwedin Emma Green-Tregaro. Fünfte in Moskau, gehören ebenfalls zur absoluten Weltklasse.
Dazu kommen noch Kamila Stepaniuk aus Polen und Maria Kuchina aus Russland sowie weitere Athletinnen von internationaler Klasse.
Insgesamt starten sieben Finalistinnen von Moskau in Eberstadt unterm Eberfürst.
Dazu gehört auch die Deutsche Hoffnung, die junge VorjahresFünfte Marie Laurence Jungfleisch, LAV Stadtwerke Tübingen. Die deutsche Meisterin wird versuchen eine neue Bestleistung aufzustellen. Bisher schaffte sie als Bestleistung 1,95 Meter. Marie Laurence ist inzwischen übrigens eine echte EberstadtBotschafterin und wirbt überall für das weltbeste HochsprungMeeting.

Natürlich gibt es rund um das HochsprungMeeting wieder entsprechende EventAngebote, angefangen von der HochsprungHocketse, bis hin zum EberfürtTreff oder dem HochsprungBrunch am Sonntagvormittag.

Impressum | site by softwareinmotion gmbh | © Hochsprung Meeting Eberstadt | Hochsprung Mekka Eberstad Facebook Fanpage